14 Dobermann Welpen aus illegalem Transport übernommen

 

Fast täglich werden derzeit illegale Welpentransporte an der Landesgrenze bei Passau gestoppt. Die Tierheime rund um die Grenze sind mittlerweile völlig überfüllt.

Um die Kollegen zu unterstützen haben wir 14 Dobermannwelpen aus einem illegalen Transport übernommen. Mal wieder in viel zu kleinen Transportboxen wurden die Hunde aus Serbien quer durch Europa transportiert. Alle 14 Welpen sind kupiert worden, sowohl am Schwanz als auch an den Ohren und hatten teilweise noch nicht verheilte Wunden. Einige der Kleinen haben Entzündungen an den abgeschnitten Stellen.
Die Hunde sind circa zwischen 14 Wochen und 6 Monate alt. Wohin die Welpen letztendlich geschafft werden
sollten, ist leider unklar. Alle Papiere zu den Tieren waren gefälscht.
Jetzt sind die Dobermannwelpen in Tollwutquarantäne. Erste Untersuchungen wurden eingeleitet. Wir hoffen, Ende der Woche erste Ergebnisse zu haben. Den Umständen entsprechend geht es den Welpen gut. Da Serbien ein sogenanntes Nicht-gelistetes Drittland ist, müssen die Dobermänner, sobald sie gesund sind, gegen Tollwut geimpft werden. Nach 30 Tagen wird dann ein sogenannter Tollwuttiter gezogen, der nachweist,
ob Antikörper aufgebaut wurden. Anschließend müssen die Welpen noch drei Monate in Quarantäne.

Wer uns unterstützen möchte, wir benötigen derzeit dringend Royal Canin Maxi Junior Welpenfutter, große Kauknochen und robustes Hundespielzeug (keine Quietschies).

Auch für die Tierarztkosten sind wir abermals auf Unterstützung angewiesen und haben unsere Spendenhotline aktiviert:
Spendenhotline 0900 111 0 116 (5€ pro Anruf für das Tierheim, nur aus dem deutschen Festnetz) Charity-SMS: Kennwort „TIERHEIM“ an die 81190 (5€ pro SMS für das Tierheim) Oder natürlich auch per Überweisung: IBAN DE 98 7605 0101 0005 8976 16 BIC SSKN DE77 XXX Stichwort „Dobermannwelpen“